Ein Laminiergerät – eine passende Erweiterung zum Papierschneider

laminiergeraet von Geha
Ein Laminiergerät - eine praktischer Erweiterung für Ihr Büro

Einige Papierschneider werden im Bundle mit passenden Laminiergeräten angeboten. Das ist nicht verwunderlich, denn die Einsatzgebiete liegen häufig nah beieinander. Grund genug für uns, mal passende Laminiergeräte genauer anzuschauen.

Was ist ein Laminiergerät?

laminiergeraet von Geha
Ein Laminiergerät – eine praktischer Erweiterung für Ihr Büro und für den Einsatz Zuhause

Laminiergeräte sind noch gar nicht mal so alt. Ihr Nutzen reicht aber schon Jahrhunderte zurück. Denn wichtige Dokumente, Urkunden oder Bücher mussten schon immer vor dem Zahn der Zeit geschützt werden. Umwelteinflüsse: wie Temperaturschwankungen, Vergilben, Staubbelastungen oder hohe Luftfeuchtigkeit sind Gift für die sensiblen, meist auf dünnem Papier oder Papyrus gedruckten Schriften. Nur sorgfältiger Aufbewahrung ist es zu verdanken, dass wir solche Relikte vergangener Zeiten heute noch in Museen bewundern dürfen.

Wie funktioniert ein Laminiergerät?

Heute geht das viel einfacher als damals: mit einem Laminiergerät lassen sich passend fast alle Schriftstücke wasser- und schmutzdicht versiegeln. Die Funktionsweise dabei ist denkbar einfach: eine so genannte Folientasche wird durch zwei erhitzte Walzen geschoben. Durch den Druck und die thermische Erwärmung verschmelzen diese Folien miteinander und verschließen das Dokument im Inneren.

Bedarf gibt es genug: sowohl privathaushalte nutzen es, um Warnschilder, Urkunden, Auszeichnungen und wichtige Unterlagen für die Nachwelt zu konservieren. Aber natürlich wird auch in Büros und Agenturen damit gearbeitet. Dann natürlich mit etwas professionelleren Geräten.

Anzeige

Bevor Sie ein Laminiergerät kaufen:

laminierer Olympia
Auf dem Markt sind verschiedene Modelle verfügbar

Am offensichtlichsten ist die Entscheidung nach dem Format. Benötigen sie A4, A3 oder gar A2? Wichtig zu wissen ist hier, dass die Geräte formattechnisch immer abwärtskompatibel sind. Das heißt: mit einem A3 Laminiergerät können sie natürlich auch A4 Dokumente oder gar kleinere Visitenkarten versiegeln. Das ist letztlich alles nur eine Frage des richtigen Beschnitts.

Auch bei der Temperatur sollten sie nochmal genauer hinschauen. Professionelle Laminiergeräte bieten einen Temperaturregler mit dem sich die Hitze der Rollen individuell auf die Folien einstellen lässt. Denn: zu dünne Folien verschmelzen relativ schnell, wohin gegen zu dicke Folien höhere Temperaturen benötigen um richtig zu verschließen.

Letztlich ist natürlich auch die Laminiergeschwindigkeit ein wichtiger Faktor. Gerade in Agenturen, die viele Laminierungen am Stück durchführen ist es wichtig, eine hohe Geschwindigkeit zu wählen um Wartezeiten zu kürzen.

Die Aufwärmzeit gibt dagegen an, wie lange die Rollen überhaupt initial benötigen um nach dem ersten Anschalten auf Betriebstemperatur zu kommen. Auch hier sind kleine Werte ratsamer.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch eine ABS Taste. Dieses so genannte Anti-Blockier-System hilft Ihnen bei Folienstau in der Maschine und sollte mittlerweile Standard sein.

Wie Sie richtig laminieren

Beim Laminieren gilt es bestimmte Regeln zu beachten, sonst kann das

Temperaturregler
Mit dem Temperaturregler wird die passende Temperatur eingestellt

Ergebnis wellig, durchgeschmort oder unzureichend versiegelt sein oder gar komplett im Gerät festhängen.

Warten Sie deshalb immer bis die endgültige Betriebstemperatur erreicht ist. Unzureichend erhitzte Walzen führen immer zu minderwertiger Versiegelung. Die Temperatur sollten sie – wie schon gesagt – immer an die Foliendicke anpassen. Genaue Werte haben die Hersteller dazu immer in ihren Bedienungsanleitungen aufgeführt.

Das ist einzulegende Laminierfolie sauber und frei von Haaren, Fusseln oder anderen Fremdkörpern ist, um Verunreinigungen zu vermeiden ist selbstverständlich. Achten Sie zusätzlich darauf, dass die Folientasche mit der geschlossenen Seite voran eingeführt wird. So verhindern Sie Folienstau und Blasenbildungen beim Laminieren.

Der Einzug sollte immer gleichmäßig und exakt ausgerichtet erfolgen.

Kabelaufbewahrung
Das Kabel kann praktisch und platzsparend verstaut werden

Wenn Sie mehrere kleinere Dokumente haben, wie zB. Visitenkarten: kein Problem. Sie können auch mehrere dieser einzulaminierenden Objekte zusammen verschweißen. Achten Sie jedoch darauf, dass um jedes einzelne Objekt mindestens 4mm Rand besteht, damit es wirklich fachgerecht verschlossen ist.

Wenn Sie später mit einer Schneidemaschine oder einer großen Schere die einzelnen Objekte heraustrennen wollen, warten Sie bis die Folien komplett erkaltet sind.

Das nachträgliche Pressen in einem schweren Buch verleiht ihrer Laminierung zusätzlich Glätte.

Sie sehen: Laminieren ist nicht so schwer. Dennoch will die Wahl eines richtigen Laminiergerätes anfangs gut getroffen sein um langfristig zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen.